A SUMMER IN LONDON

August 16, 2017

Hey zusammen!

 

Bestimmt habt ihr mitbekommen, dass ich dieses Jahr den Sommeranfang nicht zu Hause in der Schweiz, sondern in London, eine der grössten Modemetropolen der Welt verbracht habe!

 

Warum ich nach England verreist bin, was meine Ängste und Erfahrungen waren und was mich überrascht hat, erzähle ich euch in diesem Blogpost.

 

 

Ziemlich spontan entschloss ich, über die Monate Mai und Juni nach London zu gehen. Grund dafür war, dass ich mein Englisch verbessern und mich auf eine Prüfung für mein Studium vorbereiten wollte.

 

Den Aufenthalt habe ich über Boa Lingua gebucht. Wenn ich mich richtig erinnere, war es sogar bereits das dritte Mal, dass ich mit ihnen verreist bin! Falls ihr auch einen Sprachaufenthalt plant, kann ich euch Boa Lingua wirklich sehr empfehlen! Sie sind sehr freundlich und helfen einem super beim Organisieren und Planen der Reise! Dazu haben sie eine ziemliche grosse Auswahl an Destinationen und wenn Hilfe benötigt wird, kann man sie zu jeder Zeit anrufen.

 

Hier geht es zur Boa Lingua Website. 

 

 

 Das erste Mal bin ich alleine, für eine etwas längere Zeit von zu Hause weggegangen und ich muss zugeben, die Reise war doch etwas mit Unsicherheit und Ängsten verbunden. Besonders hatte ich Angst davor, dass ich mich in einer so grossen Stadt nicht zurechtfinden würde. Ich hatte keine Ahnung, wie ich am nächsten Tag rechtzeitig zur Schule kommen soll, da sich bei meinem Wohnort keine Underground Station befand... und so verliefen meine ersten drei Tage etwas chaotisch, bis ich die Lösung für mein Transport-Problem gefunden habe.

 

 

Nachdem ich zu oft die Tube in die falsche Richtung genommen habe, zu lange vor den Underground Karten gestanden bin und mir den Kopf darüber zerbrochen habe, die richtige Route zu finden, habe ich endlich die „Citymapper App“ entdeckt! Falls ihr nach London oder auch nach Berlin verreist, ladet euch auf jeden Fall diese App herunter! Sie führt euch offline, mit dem schnellsten Weg und ohne Probleme durch die Stadt!

 

 

Ich hatte eine wunderschöne Zeit in London. Die Lehrer und Mitschüler an der EC Schule London waren super cool drauf und der Unterricht wurde nie langweilig! Der Standort der Schule war ebenfalls ideal! In zwei Minuten war ich an der Oxford Street oder in Camden Town.  

 

Was ich persönlich nicht erwartet habe, war, dass ich mehr Zeit mit Einheimischen als mit meinen Mitschülern verbringen würde, was ich aber total okay fand. Londoner sind unglaublich freundlich und ebenfalls total cool und locker drauf. Sie nehmen dich überall mit hin und stellen dich ihren Freunden vor. So kannte ich auf einmal immer mehr Leute und unternahm was mit ihnen. Wir besuchten Konzerte, Geburtstagspartys, BBQs oder gingen in Parks und gleichzeitig konnte ich von ihnen sprachlich profitieren!

 

 

Falls ihr auch alleine in einen Sprachaufenthalt gehen wollt, empfehle ich euch Kontakt mit Einheimischen aufzunehmen! Ihr erlebt die Stadt einfach noch einmal auf eine ganz andere Art und Weise! Bereits zwei Wochen nach meiner Ankunft fühlte ich mich schon wie zu Hause! Es ist wirklich lohnenswert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload