COACHELLA 2016 - WEEKEND 1

April 27, 2016

Anreise

 

Am Freitagmorgen verliessen wir unser Hotel in Los Angeles, schmissen unser Gepäck in den Wagen und fuhren los. Nach ca. 2 kurzen Stunden Fahrt auf dem Highway sind wir ohne längere Staus in Palm Springs angekommen.

 

 

Ankunft in Palm Springs

 

Ungefähr zwei Monate bevor wir nach Los Angeles gereist sind, haben wir auf Airbnb ein Zimmer, in einer privaten Villa, im Herzen von Palm Springs gebucht. Viele Leute bevorzugen es, in einem Hotel zu übernachten wegen den täglichen Poolparties, die natürlich super zur ganzen Stimmung vom Coachella passen. Hotels sind jedoch sehr schnell ausgebucht. Daher lohnt es sich, so früh wie möglich ein Zimmer zu reservieren. Wir hingegen haben uns für etwas ruhigeres entschieden. Das Angebot auf Airbnb ist sehr gross. Die Bewertungen vorheriger Gäste haben uns definitiv dabei geholfen, eine passende Unterkunft zu finden.

 

 

Anreise zum Festival

 

Ein Bus voller gut gelaunter Menschen fährt durch die Wüste Richtung Coachella Valley . Alle tragen das hellblaue Wristband um ihr Handgelenk und singen laut zu den Liedern die aus dem Radio ertönen, während andere ein erfrischendes Bier geniessen. Erst beim Aussteigen bekommt man all die tollen Festival- Outfits im altmodischen Hippie Stil zu sehen! „Have fun guys!“ ruft uns der Busfahrer hinterher als Phillip und ich gespannt die Area des Coachella Festivals betreten.

 

 

Auf dem Festival Gelände

 

Jetzt kanns losgehen! Mit jedem Schritt wird die Musik lauter und der Bass stärker spürbar. Von Weitem kann man bereits das Riesenrad und die Palmen sehen!  

 

 

Beim Anstehen gehen wir noch einmal das Line Up durch, damit wir auch ja keines der Konzerte verpassen.

 

 

Nach ein paar Minuten Anstehen haben wir es endlich geschafft. Vor Ort war alles perfekt organisiert. 

Langsam verspüren wir einen leichten Hunger und machen uns gleich auf den Weg zu den Ess-Ständen. Die Auswahl ist riesig! Mit einem leckeren Avocado Salat setzen wir uns in die grüne Wiese zwischen all die anderen Festival Goern.

 

 

Und ja ihr habt richtig gelesen, die Wiese ist grün, wir befinden uns zwar in der Wüste, doch das Festival findet auf einem Polofeld statt. Während "Years and Years" die Leute zum Tanzen bringt, bestaunen Phillip und ich das riesige Festival Gelände aus dem Riesenrad. Von dort aus können wir die sechs Bühnen sehen, welche alle nach Wüsten benannt wurden.

 

 

Die Sonne geht langsam unter, die Leute versammeln sich vor dem Riesenrad um noch in letzter Sekunde das perfekte „Sonnenuntergang Foto“ hinzukriegen. So wie wir;-)

 

 

Damit wir gute Sicht auf den Auftritt von Major Lazor haben, machen wir uns nun auf den Weg zur Hauptbühne. Doch kurz darauf wird unser Walk von den Victoria Secret Models unterbrochen. Es werden noch schnell ein paar Fotos geknipst. 

 

 

Danach geht es gleich wieder weiter, denn das Konzert beginnt bereits in wenigen Minuten. Mein Akku ist bald alle, doch so traumhaft schöne Sonnenuntergänge müssen einfach verewigt werden! Die ersten Töne erklingen.

 

 

Direkt nach Sonnenuntergang gehen die farbigen Lichterketten an und die Performance von Major Lazor beginnt. Mit Special Guests wie Sean Paul und Mø kann man echt nur am Coachella rechnen!

 

 

Die Highlights für uns waren definitiv die Auftritte von Guns'n'Roses, Disclosure und The Arcs. Als grosses Finale kam Calvin Harris auf die Bühne, welcher zusammen mit Rihanna „We found love" performte. Danach gabs noch ein riesiges Feuerwerk welches am Sonntag Abend das dreitägige Festival Wochenende beendete.

 

Tagsüber in und um Palm Springs

 

Unseren Aufenthalt in Palm Springs haben wir in vollen Zügen genossen. Morgens haben wir meistens etwas unternommen, während wir uns am Nachmittag an den Pool unter die Sonne gelegt haben.

 

 

Palm Springs ist sehr berühmt für dessen Architektur. Es ist sozusagen ein Museum von Mid-century- modern Häusern die man an jeder Ecke bestaunen kann.

 

Joshua Tree

 

Joshua Tree, ca. 1 Stunde entfernt von Palm Springs, ist eine Wüste, die aus über 2.000 Quadratkilometern Wildnis besteht. Hier findet man eine faszinierende Vielfalt an Pflanzen unter anderem die Joshua trees nach denen der Park benannt ist, sowie Gesteine welche durch Wind und Regengüsse verformt wurden. Gibt auf jeden Fall tolle Fotos!

 

 

Palm Springs Windmills

 

Ein weiteres beeindruckendes Erlebnis sind die Windmühlen rund um Palm Springs. Diese Windmühlen produzieren genug Strom für die gesamte Gegend! Unglaublich, nicht wahr?! Die Windmühlen sind gut sichtbar auf beiden Seiten der Autobahn Interstate 10.

 

 

Cabazon Dinosaurs Museum

 

Als Letztes haben wir den Giganten der Uhrzeit einen Besuch abgestattet. Das Cabazon Dinosaurs Museum, insbesondere die zwei riesigen Dinosaurier die vor dem Museum stehen, wurden schon öfters als Filmset für bekannte Hollywood Movies benutzt.

 

 

Wir hoffen wir konnten euch einen kleinen Einblick in unser Adventure geben. Falls ihr fragen habt kontaktiert uns doch per Mail oder schreibt uns in der Comment Section:-)

 

Mary & Phillip

 

 

 

 

Please reload